CPO - Preisoptimierung

CPO (Consumer Price Optimization) ermöglicht eine Pricing-Optimierung mittels feinster Preisschwellen, Zielrichtung sind dabei die "Normal-" oder Regalpreise - in Abgrenzung zu Werbepreisen.
 
Die CPO-Preisoptimierung ist gekennzeichnet durch:
  • Kenntnis feinster Preisschwellen in der Verbraucherwahrnehmung
  • langjährige empirische Arbeit und zahlreiche Erfahrungen im Einzelhandel
  • Ausschöpfung von Ertragsreserven, ohne dass der Verbraucher dies bemerkt, wahrgenommen werden letztlich sogar gesenkte Preise
  • risikolos erhöhte, ertragmaximierende Preise
  • differenzierte, selektive Berücksichtigung des Wettbewerbs
  • positive Beeinflussung des (allgemeinen) Preisimage

 

Mit Hilfe eines differenzierten Kennzahlensystems erhalten wir Aufschluss über nutzbare Pricing-Potenziale, die wir dann in enger und effizienter Abstimmung mit unseren Kunden über das CPO-Verfahren umsetzen. Eine integrierte CPO-Erfolgsmessung gibt Aufschluss über den quantitativen Erfolg, der auch die Basis für unsere Vergütung darstellen kann. 

Das CPO-Verfahren ist sowohl in seiner Funktion als auch seiner Wirksamkeit einzigartig. Es kann bei nahezu allen Artikeln und jeder Wettbewerbssituation zur „Preisveredelung“ ertragsteigernd eingesetzt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.